Roman

Das Latein war bis in das späte Mittelalter die offizielle Sprache der gelehrten Welt, obwohl sich in den ehemaligen Kolonien des antiken Imperium Romanum aus der Sprache der Eroberer im Lauf von Jahrhunderten eigene romanische Dialekte und schließlich Sprachen wie das Spanische oder Französische entwickelt haben. So meinte die Bezeichnung, dass etwas in der lingua…

Szene

Unter Szene verstand man ursprünglich den offenen Bühnenaufbau im Hintergrund, vor dem ohne Vorhang gespielt wurde. Heute meint die Bezeichnung die kleinste Gliederungseinheit innerhalb eines Aktes. Szenen können durch Ortswechsel (Szenenwechsel) oder durch Personenwechsel voneinander abgegrenzt sein. Die deutsche Bezeichnung "Auftritt" besagt, das Personen abtreten und andere auftreten. Im modernen Drama, besonders im epischen Theater,…

Tagebuch

Das Tagebuch ist eine chronologisch geordnete Sammlung von Aufzeichnungen über Eindrücke, Erlebnisse, Ereignisse, Beobachtungen und anderes mehr. Die einzelnen Eintragungen haben jeweils ein Datum; sie sind fast immer in der Ich-Form geschrieben. Tagebücher können nur für die eigene Erinnerung, für den eigenen Gebrauch geschrieben sein. Sie können aber von Anfang an auch für eine spätere…

Wendepunkt

Der Wendepunkt ist die Stelle in einer Erzählung oder in einem Drama, an der die Geschichte oder die Handlung eine entscheidende Wende nimmt, entweder zum glücklichen Ausgang oder zur Katastrophe. Dieser Wendepunkt kann durch das Ereignis selbst bedingt sein oder durch den Charakter der an dem Geschehen beteiligten Personen. In Gottfrieds Kellers Novelle "Kleider machen…